Residency | Serkan Sarier

Serkan Sarier
Gastkünstler im Residenzprogramm der Stiftung Reinbeckhallen

21. Januar bis 29. März 2020


Von Ende Januar bis Ende März begrüßt die Stiftung Reinbeckhallen den ersten Künstler, der durch einen Open Call für das Residenzprogramm 2020 ausgewählt wurde.

Serkan Sarier ist einer der drei Künstler*innen, die aus einer Vielzahl von Bewerber*innen aus 14 Ländern für das diesjährige Residenzprogramm ausgesucht wurden. Der Künstler hat an der Royal Academy of Fine Arts in Belgien (BA) und an der Goldsmiths University London (MFA) studiert.

Hauptsächlich mit Malerei in Kombination mit Skulpturen und Installationen arbeitend, wird Serkan Sarier seinen Aufenthalt in Berlin und die ihm zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten in den Reinbeckhallen dazu nutzen, Arbeiten zu entwickeln, die sich mit den Themen Bedeutung und Zugehörigkeit beschäftigen.

Der Künstler wurde in Deutschland in eine türkische „Gastarbeiterfamilie“ geboren und lebte mehr als 20 Jahre im Ausland. Bei dieser Rückkehr in sein Herkunftsland will er ein Gesamtwerk schaffen, das die aktuellen Tendenzen der Nicht-Akzeptanz und Ablehnung untersucht und dabei auch auf seine frühen Erfahrungen mit der Suche nach einer eigenen Identität sowie nach Orten der Akzeptanz und Existenz verweist. Um sein Anliegen umzusetzen, kombiniert Serkan gerne den traditionellen Aspekt der Malerei mit bewegten Bildern, um einen Dialog zwischen Geschichte und Gegenwart zu schaffen.

Am Ende seines Aufenthalts wird Serkan eine Ausstellung in den Reinbeckhallen präsentieren.


__

Serkan Sarier
Guest artist in the Residency Program of Stiftung Reinbeckhallen

January 21st to March 29th, 2020


From the end of January until the end of March, Stiftung Reinbeckhallen welcomes the first artist selected through the open call for its Residency Program 2020.

Serkan Sarier was one of the three artists chosen among the numerous applications from 14 countries. The artist holds a BA from the Royal Academy of Fine Arts (Belgium) and a MFA in Fine Arts of the Goldsmiths University London (UK).

Working mainly with painting in combination with sculpture and installation, Serkan Sarier will use his stay in Berlin and the provided spaces at Reinbeckhallen to develop works that deal with the meaning of belonging.

The artist was born in Germany to a Turkish ‘Gastarbeiter’ family and has lived abroad for over 20 years. On this return for a stay in his country of origin, he intends to create a body of work that explores current tendencies of unacceptance and rejection, also referring to his early experience of searching for an own identity and for places of acceptance and existence. To explore his concerns, Serkan likes to pair the traditional aspect of painting with moving images, aiming to create a conversation between history and the now.

At the end of his stay, Serkan will present an exhibition at the Reinbeckhallen.

Informationen

Wann von 21. Januar bis 29. März 2020