HALLE 113

HALLE 113
Start der Eventreihe in den Reinbeckhallen

Samstag, 26. Oktober 2019

Vernissage | ab 14 Uhr
Liveacts
| ab 22 Uhr

Kunst trifft auf Musik, Menschen aus Berlin auf internationale Künstler

Mit HALLE 113 starten die Reinbeckhallen zusammen mit radioeins in eine neue, exklusive Eventreihe. Hier, am Ufer der Spree, schaffen wir gemeinsam einen audiovisuellen Ort in Berlin für den kreativen Austausch – tags wie nachts.

Zum Programmstart zeigen Morgan Strokes, Friedrich Raphael, FAM, Marc Asemota und Suzzie Qiu in einer Vernissage ab 14 Uhr ihre Werke. Ab 22 Uhr erwarten Sie die Liveacts „Cassettes for Kids“, „Fallen Metropolis“, Marc Brauner, Raul Alvarez und „Traffic Report“ mit Musiksets von Ambient, House bis hin zu Techno.

__

Programm

ART | ab 14.00

| Morgan Stokes, Künstler und Designer aus Sydney (Australien) lebt seit 2019 in Berlin. Er hat einen Master of Design an der UNSW absolviert und beschäftigt sich hauptsächlich mit Ölmalerei und Objektdesign. Seit 2014 ist er als Künstler aktiv und stellte bereits auf Shows in Australien und Deutschland aus. Weitere Ausstellungen in Kopenhagen und Berlin sind schon geplant. In seinen Arbeiten beschäftigt sich mit den Qualen der digitalen Welt und wie diese unser Leben, unsere Erinnerungen und Zukunft beeinflusst. Er vermischt Algorithmen mit Symbolen des zeitgenössischen Lebens und der Kunstgeschichte und versucht, durch Humor und in der Kombination mit traditionellen Techniken eine neue Sichtweise auf die „schöne neue Welt“ und die Konsequenzen für das menschliche Leben aufzuzeigen.

| Friedrich Raphael fertigt Kollagen, die meist aus Baumeister-Magazin-Fotografien entstehen und den Linien der Architektur folgen, wobei er großen Wert auf Sauberkeit legt. Seine Werkzeuge sind Cutter-Messer und Geodreieck. Mit ihnen schafft er Werke, indem er Teile der Fotos Stück für Stück subjektiv nach Form und Ästhetik neu arrangiert und anschließend fixiert. Durch die Reinterpretation der Fotos entstehen so neue futuristische Gebäude. Die Sauberkeit, Genauigkeit und der schlichte Hintergrund seiner Werke tragen zu einem minimalistischen Erscheinungsbild bei. Seine Kollagen sind komplett analog, ohne die Hilfe digitaler Komponenten angefertigt.

| Christian Rütz oder auch FAM zeigt neben seiner Live Performance als Fallen Metropolis & Traffic Report auch eine weitere, bisher unbekannte Seite, die sich voll und ganz der Malerei verschrieben hat. Erst vor circa einem Jahr startete Christian seinen kreativen Output auch vor der Leinwand, statt ihn wie bisher nur an Synthesizern und Drumcomputern auszuleben. Zu erwarten sind brutale Strukturen, geschichtete dunkle Farben mit hellen Nuancen, die Lichtblicke seiner Selbst widerspiegeln. So vielseitig und speziell wie seine Musik sind auch seine Bilder, die das Abstrakte, Simple aber auch Komplexe verkörpern und transportieren.

| Marc Asemota alias Marc Brauner & Traffic Report ist ein Multitalent. Zur 1. Edition der Halle 113 zeigt er neben seiner Musik auch seine Acrylmalerei auf Leinwänden. Zu erwarten sind Kompositionen, die seine Musik visualisieren und ein abstraktes wiederkehrendes Schema vorweisen. Er arbeitet dabei mit den Grundfarben, die er mit selbstgebauten Utensilien und verschiedenen Techniken verwendet. Inspiriert durch seinen ehemaligen Graffiti-Werdegang und geleitet durch seine Musik, entwirft er zeitlose Kunstwerke, die er an diesem Abend dem Publikum präsentiert.

| Suzzie Qiú aus Talavera de la Reina (Spanien) wird in der HALLE 113 ihre Stadt-Konzept-Serie präsentieren. Die passionierte Fotografin betrachtet die Architektur von Städten aus einem monochromen, symmetrischen Blickwinkel heraus. Die Kollagen, die sie aus diesem Ansatz heraus entwickelt, widerspiegeln ihre Liebe zu geometrischen Formen und zur Architektur.

ACTS | ab 22.00

| Der Rising Star der australischen Musikszene „Cassettes For Kids“, kurz CFK, liefert konstant Qualität, ganz gleich, ob bei seinen Gigs oder Releases. Mit seiner 2018 auf Finer Things erschienenen EP „I Know“ – eine geniale Mischung aus House, Techno und Disco – erlangte über die Grenze seiner Heimatstadt Melbourne hinaus Bekanntheit. Seine Sets sind bekannte „Party Starter“, weshalb er auch schon für Internationale Größen wie KINK, DJ Koze, ANNA oder Dennis Sulta die Tanzfläche aufwärmte. Neben seinen Auftritten glänzte CFK bereits mit Releases auf Sloth Boogie, Nerang Recordings, Unit Two oder Tiger Tapes. Wer Disco House mag, kommt bei CFK voll und ganz auf seine Kosten – ästhetische Musik für alt und jung.

| Fallen Metropolis startete 2016 als ein Experimental Musik-Projekt vom Kopenhagener Christian Rütz und entwickelte sich bis heute – drei Jahre und 5 Alben später –  zu einem Künstlerkollektiv & Record Label mit dem Schwerpunkt auf Ambient, Techno und Experimental Sound. Christian wuchs neben einem Record Store auf und sammelte Hip-Hop und Breakbeat-Platten, noch bevor er selbst anfing aufzulegen.

Den Startschuss seiner DJ & Producer-Karriere gab die Auseinandersetzung mit dem Prodigy Album „Music For The Jilted Generation“, nicht lange danach fing er an, Synthesizer, Drum Machines und Tape Decks zu sammeln. Zehn Jahre später releaste er verschiedene Stile von Musik, sowohl auf seinem eigenen Label „Remote Enclosure Audio“ als auch auf diversen internationalen Labels unter verschiedenen Alias.

2015 startete er das Live-Projekt „Sansui“ mit seinem Kollegen Alvaro Suarez, mit dem er dann auch zwei Jahre lang durch die Welt tourte. 2017 schließlich schloss er sich mit Marc Brauner zusammen für das bis heute bestehende Projekt „Traffic Report“, welches Ende 2017 mit der LP „Traffic Jams“ an den Start ging. Anfang 2020 soll nun ihr lang ersehntes zweites Album „Shinkansen“ erscheinen.

| Marc Brauner, Kind der 90er, ist ein Berliner DJ und Produzent. Im Alter von fünf Jahren fing er mit dem Schlagzeugspielen an und spielte acht Jahre in einer Percussion Band. Als Teenager entdeckte er schließlich die Musikproduktion am Computer und widmete sich der Produktion von Hip-Hop-Beats und RnB. Im Jahr 2009 kam er mit House Music in Kontakt, in der er seine Passion fand. Seine Produktionen reichen von Tech & Deep House bis hin zu klassischem House und Breakbeat. Seitdem spielt er in seiner Heimatstadt Berlin und anderen Städten in Clubs wie Tresor, IPSE, oder dem Suicide Circus, um nur einige zu nennen.

Anfang 2017 brachte Marc sein Debütalbum „Turn Nothing To Something“ über Pentagonik raus. Noch im selben Jahr legte er gemeinsam mit Christian Rütz das Album „Traffic Jams“ nach, das Ergebnis ihres Live-Projekts „Traffic Report“ und geleast über das spanische Label Redlight Music. Neben der Produktion betreibt er seit vier Jahren das Kollektiv „We Change The Weather“ in Bremen, mit dem er Open Airs und andere Events veranstaltet. 2018 kamen eine EP und weitere Tracks digital auf den Markt, bevor er 2019 seine erste Vinyl EP auf Houseum Records verzeichnen durfte.

| Raul Alvarez, in den 90ern in Madrid geboren, lebt als Sound-Engineer und Musikproduzent in Berlin. Er ist in verschiedene Projekte involviert und konnte in den letzten Jahren diverse Releases auf internationalen Labels wie ARTS, Toolroom oder Symbolism verzeichnen. Seit 2018 ist er der Engineer und Studio Manager von MONOM Berlin, die von DVS1 ins Leben gerufene „experimental performance location“ im Funkhaus Nalepastraße. Die Location ist bestens ausgestattet mit 48 omni-direktionalen Lautsprechern sowie 9 Subs, designed by 4DSOUND.

Alvarez arbeitet bereits mit Künstlern wie Jean Michel Jarre, Aphex Twin, Oneo-thrix Point Never, JLIN, Lotic, Puce Mary, Drew McDowall, Varg, Anna Melina und vielen mehr. Sein Sound ist stark geprägt von den Anfängen der elektronischen Musik, er entwickelt ihn stetig weiter und lässt sich von verschiedenen Einflüssen inspirieren. Raul Alvarez’ Arbeiten sind ein Trip in die Vergangenheit mit experimentellem und futuristischem Ansatz, die sich mit Hilfe von Multi-Channel-Systemen und selbstgebauten Instrumenten an die jeweilige Location anpassen.

| Traffic Report, das sind Christian Rütz aus Kopenhagen und Marc Brauner aus Berlin. Die beiden trafen sich im Sommer 2016 im Kosmonaut Berlin, wo Christian ein Live Set mit seinem Projekt Sansui spielte. Es dauerte nicht lange bis beide anfingen, gemeinsam Musik zu produzieren und die ersten Tracks zu einem Live Set wurden. House und Acid ist ihr Sound, hypnotisch mit großen Flächen und klassischen „chord progressions“. Bald spielten sie ihre ersten Gigs in der IPSE, im Sisyphos, Suicide Circus Berlin, Ritter Butzke sowie Chalet. Ihr Debütalbum „Traffic Jams“ erschien Ende 2017 bei Redlight Music.

Christian hat seit zehn Jahren Erfahrung darin, Musik international zu produzieren und zu spielen. Er führt sein eigenes Kassetten Label „Fallen Metropolis“, das sich auf Techno, Industrial und Ambient konzentriert. Marc produziert und spielt seit mehreren Jahren House Music in seiner Heimatstadt Berlin und leitet das Künstler Kollektiv „We Change The Weather“ in Bremen. Anfang 2017 releaste er sein Debütalbum „Turn Nothing To Something“, kurz bevor er sich mit Christian zu Traffic Report zusammenschloss. Im Sommer 2019 erschien seine erste Vinyl EP bei Houseum Records.

Informationen

Wann von 26. Oktober bis 27. Oktober 2019
Wo Reinbeckhallen – Projektraum
Adresse & Anfahrt