FORUM 89/90+

FORUM 89/90+
Veranstaltungs- und Vermittlungsprogramm

Zwischen April und Juli 2019 lädt die Stiftung Reinbeckhallen zum Austausch über den gesellschaftspolitischen Wandel Ostdeutschlands in der Zeit des Mauerfalls in offenen Gesprächsrunden ein.

Was bleibt von ’89? Heute wird das Jahr 1989 meist mit Blick auf die zeithistorischen Ereignisse, auf Mauerfall und die anschließende Wiedervereinigung erinnert. Doch „von unten“ betrachtet war der Umbruch in Ostdeutschland für einen kurzen Moment eine Sternstunde von Zivilgesellschaft, partizipativer Demokratie und emanzipatorischen sozialen Bewegungen; eine Art Labor, in dessen Kontext über politische Visionen und die Zukunftsgesellschaft verhandelt wurde.

Dabei scheint genau dieser ermächtigende Aspekt des Erbes von 1989 heute aktueller denn je: Ziel von FORUM 89/90+ ist es, die Erfahrungen aus der Geschichte nicht nur zu reflektieren, sondern auch auf ihre Potenz für die Gegenwart hin zu untersuchen – ein Experiment, zukunftsorientiert und ergebnisoffen. Im Austausch mit Zeitzeug*innen und Expert*innen sowie jungen Aktivist*innen ist auch das Publikum eingeladen mitzudiskutieren – wie es war, wie es ist und wie es sein könnte.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Informationen

Wann von 24. April bis 19. Juli 2019
Wo Ausstellungshalle - Lounge
Adresse & Anfahrt