Roger Melis | Die Ostdeutschen

Roger Melis | Die Ostdeutschen | DDR Fotografie Ausstellung | RBH | Reinbeckhallen Berlin

Roger Melis
Die Ostdeutschen

Eröffnung | Donnerstag, 11. April 2019, 19 Uhr
Ausstellungszeit | 12. April – 28. Juli 2019

Öffnungszeiten
Donnerstag und Freitag
| 16 – 20 Uhr
Samstag und Sonntag
| 11 – 20 Uhr
Gruppen ab 10 Personen jederzeit mit vorheriger telefonischer Anmeldung


Eintritt € 5,- | Ermäßigt € 3,-
freitags Eintritt frei

Fotografien aus drei Jahrzehnten DDR

Der Berliner Fotograf Roger Melis (1940-2009) gehört zu den Mitbegründern und Förderern einer ostdeutschen Autorenfotografie, die danach strebte, jenseits der offiziellen Propaganda das "pure Leben" zu erfassen.

Seine Aufnahmen entwerfen ein vielschichtiges Porträt der Ostdeutschen und ihrer Welt in den Jahren zwischen dem Bau und dem Fall der Mauer. Drei Jahrzehnte lang bereiste Roger Melis von Nord bis Süd das Land, das er unter der Herrschaft der SED als still und erstarrt empfand. In dichten, oft symbolhaften Fotografien dokumentierte Melis das alltägliche Leben der Menschen in Stadt und Land, ihre Arbeits- und Lebensbedingungen, aber auch die politischen Rituale im realen Sozialismus.

Die von der Stiftung Reinbeckhallen ausgerichtete und von Mathias Bertram kuratierte Ausstellung ist die bislang umfangreichste Retrospektive der DDR-Fotografien von Roger Melis. Sie präsentiert neben bereits klassischen Aufnahmen viele bislang unbekannte Fotografien aus dem Roger Melis Archiv.

Begleitpublikationen

Zur Ausstellung erscheinen der Begleitband "Die Ostdeutschen" mit Reportagen und Porträts aus dem Nachlass von Roger Melis und eine zweisprachige Neuausgabe seines lange Zeit vergriffenen Kultbuches "In einem stillen Land".

Informationen

Wann von 11. April bis 28. Juli 2019
Wo Reinbeckhallen - Ausstellungshalle
Adresse & Anfahrt